21.6.16

Filmisches Porträt: Melindas Schuhwerkstatt in München-Neuhausen

Melinda Racovita ist Schuhmachermeisterin in München-Neuhausen und Inhaberin von "Melindas Schuhwerkstatt". Seit 13 Jahren repariert sie in ihrem Laden in der Hirschbergstraße 19 Schuhe. Im Video Melindas Schuhwerkstatt in München-Neuhausen berichtet sie über ihre Ausbildung zur Schuhmachermeisterin und ihre Arbeit. "Schuhe tragen einen durchs Leben", erklärt sie und ergänzt selbstbewusst: "Schuhe, wenn sie passen, sind etwas ganz Wertvolles".

Melinda Racovita: Wie wird man Schuhmachermeisterin, und was bedeutet es, Schuhe zu  reparieren?
Das Video entstand im März 2016 im Rahmen des Workshops Videojournalismus der Fachlehrgänge Onlineredakteur/in Crossmedia OC5 und Pressereferent/in Crossmedia PC5 an der Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker in München. Videojournalist Malte Burdekat, der Dozent der Workshops, wählt mit den Projekteams der Journalistenakademie gezielt Locations aus München und dem  Münchner Stadtteil Neuhausen aus, die es wert sind, nicht nur ein Geheimtipp zu bleiben.

19.6.16

Evangelisches Beratungszentrum München: rund um die Uhr im Einsatz


Das Evangelische Beratungszentrum München ist rund um die Uhr im Einsatz
„Wir nehmen Ängste ernst“: Das Team stellen sich jedenTag neuen Herausforderungen vom Mobbing unter Jugendlichen bis zur sexuellen Aufklärung von Migrantinnen


Das umfangreiche Angebot und der Umgang mit den Problemen der Ratsuchenden waren das Thema der Pressekonferenz des Evangelischen Beratungszentrums München e.V. (ebz) am 15. Juni 2016, die von einem Projekteam der Journalistenakademie organisiert und moderiert wurde.


Das Podium (von links): Jürgen Wolf, Sabine Simon, Norbert Ellinger und Gerborg Drescher

„Wir entwickeln unsere Beratungsthemen aus den Bedürfnissen der Menschen“, erklärte Gerborg Drescher, Vorstand des ebz. Insgesamt 35.000 Ratsuchende wenden sich pro Jahr an das ebz. „Und wir sind rund um die Uhr für sie da“, versicherte Drescher.


24 Stunden am Tag ist die Evangelische Telefonseelsorge erreichbar.
Neben dem direkten Gespräch, Chat und E-Mail spielt deshalb vor allem die Telefonseelsorge eine wichtige Rolle. Hier rufen oft Menschen an, die unter depressiven Verstimmungen, Ängsten und Einsamkeit leiden. „Wir sind die, die denen zuhören, denen sonst keiner zuhört,“ so Norbert Ellinger, Leiter der Evangelischen Telefonseelsorge München.


Ines Wittig vom Projekt 'Frauenfragen - Frauenwissen' mit dem Modell einer Gebärmutter

Sabine Simon, Leiterin der Schwangerschaftsberatung, bestätigte, wie wichtig Zuhören in ihrem Job ist: „Wir machen keinen Druck, sondern öffnen Raum.“ Ob Informationsgespräch, Konfliktberatung oder Hilfe für Frauen mit Migrationshintergrund, das Team des ebz versuche immer, gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.


Ein Blick in ein Beratungszimmer im Evangelischen Beratungszentrum
Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Jugendberatung. „Jugendliche werden früher erwachsen, leben aber länger weiterhin mit ihren Eltern zusammen“, erklärte Jürgen Wolf, Experte für Jugendberatung. Dadurch entstehen viele neue Probleme. Aber auch Mobbing, Ärger in der Schule oder die Trennung der Eltern seien immer wieder Themen.


Viel Information zum Nachlesen: die digitale Pressemappe zur Pressekonferenz
Porträts und Interviews mit den Podiumsteilnehmenden, Hintergrundtexte und Pressefotos zum Download bietet die aktuelle digitale Pressemappe zur Pressekonferenz unter www.journalistenakademie.de/presse.

Seit 14. Juni 2016 ist der neue Webauftritt des ebz München unter www.ebz-muenchen.de online. Er informiert ausführlich über das Beratungsangebot und will vor allem auch Jugendliche stärker ansprechen.

Text: Jasmin Jobst, Fotos: Presseteam Onlineredakteur/in Crossmedia OC7 und Pressereferent/in Crossmedia PC7 der Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker GmbH & Co.KG München